Teleskop

Ende des Wirtschaftswachstums

15. Januar 2023 | Von

Zu den ehernen  Glaubenssätzen der Ökonomie, die als Sozialwissenschaft zuverlässige Ergebnisse vor allem a posteriori erzielt,  gehört die Annahme, der Kapitalismus könne nur bei ständigem Wirtschaftswachstum weiter materiellen Wohlstand schaffen und stabil sein; ohne andauernde wirtschaftliche Expansion breche er zusammen.    Das Konzept permanenten Wachstums stößt jedoch auf Grenzen, da es die Lebensgrundlagen der zumindest

[weiterlesen …]



In der Sandburg

18. Dezember 2022 | Von

Nordseetouristen bauen im Sommer am Strand gern Sandburgen, die dann von der Flut über- und weggespült werden, ein Bild, das der Lage der Linken entspricht. Ob man die Parteitagsbeschlüsse vom Ende des Monats Juni 2022 oder die nunmehrige „Leipziger Erklärung“ der Parteioberen liest: Die Linke hält unbeirrt an der Ablehnung von Rüstung, von Auslandseinsätzen der

[weiterlesen …]



Winterliches

5. Dezember 2022 | Von

Lange hat er gewartet, aber nun ist der Winter da. Wie im Norden Deutschlands schon seit Jahren nun auch im Süden zumeist nicht mit Schnee, Sonne  und trockener Luft, sondern unangenehm regnerisch und nasskalt – eine Folge der Erderwärmung. Die Zeit des winterlichen Schlittschuhlaufens, auf den nördlichen Seen ferne Geschichte, ist inzwischen auch auf Gewässern

[weiterlesen …]



Herbstgedanken

13. September 2022 | Von

Die von Betagten seit jeher gern beschworene „gute alte Zeit“ war  bei näherem Hinsehen oft kaum mehr als eine Illusion, Ausdruck eines Erinnerungsvermögens, das sich auf das erlebte Gute konzentriert. Kurz nach dem Ende des zweiten Weltkriegs geborene (West-) Deutsche können jedoch tatsächlich mit einer gewissen Wehmut auf die ersten Dekaden nach 1945 zurückblicken. Es

[weiterlesen …]



Bedrohte Arten: Das Sommerloch

15. Juli 2022 | Von

Selig die Zeiten, in denen uns das Sommerloch verwöhnte! Wochenlang legten die Krisen eine Pause ein, in der  die Schalthebel der Macht immerhin in den westlichen Ländern kaum  bedient wurden. So auch in Deutschland: Die leitenden Personen der jeweiligen Exekutive und Legislative verschwanden in den – nicht unterbrochenen – Ferien, und die Bevölkerung tat es ihnen

[weiterlesen …]



Doch ein Fototermin

17. Juni 2022 | Von

Zu Beginn seiner Kanzlerschaft verkündete Olaf Scholz, wer bei ihm Führung bestelle, bekomme sie auch. Zwei Tage  nach dem Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine verurteilte der Kanzler  den Krieg, konstatierte eine Zeitenwende und versprach eine Investition von einhundert Milliarden Euro  in die Bundeswehr sowie uneingeschränkt Waffenlieferungen an die Ukraine. Das klang vielversprechend.  

[weiterlesen …]



Die Realität

8. Mai 2022 | Von

Fast 77 Jahre lang herrschte Frieden in Europa, wenn man von den Waffengängen auf dem Balkan absieht. Für die  Bevölkerungen der westlichen europäischen Staaten war anderes kaum noch vorstellbar. Lange schien das Prinzip Wandel durch Annäherung, insbesondere durch wirtschaftliche Verflechtungen mit autoritären Staaten, ja auch erfolgreich zu sein. Der Pazifismus nährte sich davon. Mit Russland

[weiterlesen …]



Schändlich

4. April 2022 | Von

Die Märkte wurden entfesselt, und nun fesseln sie uns samt unserer moralischen Kompetenz. Wir sollten uns dafür schämen, dass Putins durch nichts gerechtfertigter, grausamer Krieg nicht zuletzt um der deutschen Wirtschaft willen durch Deutschland weiter finanziert wird, obwohl die ökonomischen Folgen einer sofortigen Beendigung der russischen Lieferungen auch von Gas nur vorübergehend und durchaus tragbar

[weiterlesen …]



Macht

23. Februar 2022 | Von

Grundsätzlich kämpfen männliche Tiere nur um ihren Harem, der hoffnungslos gierige Mensch aber auch um Geld und Macht. Dabei gilt der eherne Grundsatz: Der Schwache wird zur Beute. Der derzeitige Konflikt um die Ukraine passt bestens in dieses Bild. Unter Gorbatschow und Jelzin zerfiel die schwache  Sowjetunion. Der Westen jubilierte, holte einige der zuvor zur

[weiterlesen …]



Schlupfloch Gewerbesteuer?

12. Februar 2022 | Von

Wer wie die neue Bundesregierung auf Druck der FDP keine Steuern erhöhen will, sollte wenigstens für die Erfüllung der vorhandenen Steuerpflichten sorgen. Davon aber sind die Ampel und die deutschen Finanzbehörden weit entfernt. Ein krasses Beispiele dafür ist der weithin geduldete Missstand bei der Gewerbesteuer. Nach dem deutschen Gewerbesteuergesetz (GewStG) sind die Gemeinden zur Erhebung

[weiterlesen …]