Mikroskop

Buchempfehlung

27. November 2016 | Von

Stephan Lessenich, Professor am Institut für Soziologie der LMU München, hat ein bemerkenswertes Buch mit dem Titel „Neben uns die Sintflut – Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis“ (Hanser, ca. 200 S., € 20) vorgelegt. Darin schildert er  detailliert, wie der Westen in Fortsetzung des Kolonialismus früherer Zeiten fremde sachliche und personelle Ressourcen ausbeutet, die daraus

[weiterlesen …]



Thema verfehlt

29. Oktober 2016 | Von

Der Rechtsruck auch  in den noch nicht von Populisten regierten Staaten ist gewaltig. Dafür gibt es jenseits des Reaktionären auch handfeste soziale Gründe, die  J.D. Vance in seinem Buch „Hillbilly Elegy“ am Beispiel der USA eindrucksvoll schildert. Diese Entwicklung ist für den Westen  umso bedrohlicher, als die Regierungsform der Demokratie, also idealiter eine Regierung „durch das Volk“  (Lincoln), aufgrund der immer

[weiterlesen …]



Wahrheiten

24. Oktober 2016 | Von

 „Das ist die soziale Pathologie unserer Zeit: dass sie uns einteilt und aufteilt, in Identität und Differenz sortiert, nach Begriffen und Hautfarben, nach Herkunft und Glauben, nach Sexualität und Körperlichkeiten spaltet, um damit Ausgrenzung und Gewalt zu rechtfertigen.“ (Carolin Emcke) „Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.“ (Gotthold Ephraim

[weiterlesen …]



Auch in München: Radfahren!

19. Oktober 2016 | Von

Die Zahl der Bewohner von Stadt und Landkreis München wird  kontinuierlich größer, nicht aber das Straßennetz im Innenbereich der bayerischen Landeshauptstadt.  Infolgedessen ist das Autofahren in Münchens  regelmäßig weitgehend verstopfter Innenstadt zur Geduldsprobe geworden. Ein Vergleichstest ergab, dass man für eine Fahrt  von Neu- nach Haidhausen wochentags am späten Nachmittag mit dem Fahrrad nur etwa

[weiterlesen …]



Vorläufig gelöscht

6. September 2016 | Von

Unlängst befand sich  hier ein Artikel mit dem Versuch einer  Auseinandersetzung mit den  Parolen der AfD und ihrer  Anhänger, zu denen erstaunlicherweise auch gebildete Zeitgenossen zählen. Das Phänomen AfD scheint uns selbst für  erfahrene Soziologen und  (auch Sozial-) Psychologen ein schwieriger Fall zu sein. Daher wollen wir als  Laien keinesfalls leichtfertig  die  sich aufdrängende Behauptung aufstellen, man habe es zu tun

[weiterlesen …]



Wer sagt es ihm?

2. September 2016 | Von

Man muss, sollte nicht alles sagen, schon gar nicht in der Politik. Aber irgendjemand sollte Sigmar Gabriel doch einmal darüber aufklären, dass er nicht nur Wirtschaftsminister, sondern auch Vorsitzender einer sozialdemokratischen Partei ist, für den soziale Gerechtigkeit  mehr als  bestenfalls gelegentliches Lippenbekenntnis sein muss. Ein karger Mindestlohn ist angesichts der grotesken und weiter zunehmenden finanziellen Ungleichheit im Lande

[weiterlesen …]



Die Weisheit des Marc Aurel

20. August 2016 | Von

Marcus Aurelius (21. April 121 – 17. März 180) war von 161 bis 180 in schweren, kriegerischen  Zeiten römischer Kaiser und zugleich Philosoph, der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa. Nachfolgend – teilweise in freier Übersetzung und neu geordnet – Zeitloses aus seinen „Selbstbetrachtungen“: Ärgerst du dich über einen Gegenstand der Außenwelt, so ist es

[weiterlesen …]



Spaziergang anstatt

6. August 2016 | Von

Eine der Möglichkeiten, ein größeres Vermögen zu erwerben, als der Mensch zu einem guten Leben braucht, bietet der Sport. Exzellenten Fußball-, Tennis-, Golf- und Basketballspielern etwa winken horrende Vergütungen und Werbeeinnahmen, ebenso manchem Olympiasieger.  Und da Geld die Welt bestimmt, wird im Spitzensport mittlerweile quer durch alle Sportarten gedopt, was das Zeug hält, wobei immer wieder neue,

[weiterlesen …]



Buchtipp

4. Juni 2016 | Von

„Die narzisstische Gesellschaft – Ein Psychogramm“   von Hans-Joachim Maaz, Taschenbuch dtv, 236 Seiten, € 9,90. Maaz, Psychiater  und Psychologe, beschreibt eindringlich die Ursachen des verbreiteten, durch frühkindlichen Liebesmangel verursachten pathologischen Narzissmus,seine Kompensationen und deren fatalen  Folgen für die Betroffenen, die Gesellschaft und Mutter Erde.  Er plädiert unter anderem für  die  Schulung  künftiger Eltern, bevor sie  ihre  Kinder infizieren  können. Dies

[weiterlesen …]



Wie wahr

6. Mai 2016 | Von

„Die SPD wird sich …… gegen ihre Verzwergung stemmen müssen. Das wird nicht mit Zickzack gelingen, sondern nur mit einem Kurs, der das Soziale mit dem Ökonomischen verbindet und der beim Wort Gerechtigkeit wieder an die SPD denken lässt. Vielleicht gelingt ihr das erst wieder in der Opposition.“ Heribert Prantl, SZ vom 07./8. Mai 2016