Mikroskop

Gegner

6. Mai 2016 | Von

Ein Männchen namens Böhmermann meint, es sei wichtig, will voran. Es attackiert den Erdogan und dessen wirren Egowahn.   Der eine braucht einen Palast, der andre zappelt voller Hast. Da sind die Gegner eher gleich: Viel Ego macht die Birne ……



Eine Frage und mehrere Antworten

18. April 2016 | Von

„Warum finden wir uns damit ab, dass sich trotz  allgemeinen Wahlrechts immer wieder eine Politik durchsetzt, die im besten Fall die Interessen der oberen 10 Prozent, oft sogar nur die der reichsten 1 Prozent bedient?“ (Sarah Wagenknecht in: „Reichtum ohne Gier“) Antworten: „Das heutige Ausmaß des Lobbyismus ist …. so exzessiv, dass es die Demokratie gefährdet….Die

[weiterlesen …]



Der Zerbrochene Krug im WBT

17. April 2016 | Von

Der zerbrochene Krug, das im Jahr 1808 in Weimar uraufgeführte Lustspiel des Heinrich von Kleist, lässt den Dorfrichter Adam wie einst Ödipus über ein Vergehen urteilen, das er selbst begangen hat – hier die betrügerische Erpressung seitens eines alten Lüstlings, der sich ein junges Mädchen gefügig machen will, dann aber von ihrem Verlobten in die Flucht

[weiterlesen …]



Statt Soundbar

15. März 2016 | Von

Flachbildfernseher, insbesondere solche mit relativ kleinem Bildschirm wie 32-Zöller, haben bekanntlich häufig einen miserablen Klang, weshalb mancher das Gerät um eine soundbar ergänzt. Diese haben allerdings den Nachteil, dass sich ihre Kunst  in einer  Verbesserung des Glotzenklangs erschöpft. Es gibt aber jedenfalls dann, wenn der Fernseher in einem Regal steht, eine bessere Lösung. Ein Beispiel dafür ist die Micro-Stereoanlage Pioneer X-HM

[weiterlesen …]



Ach was

12. März 2016 | Von

Age comes at a bad time, sprich: Das Alter kommt zu ungeeigneter Zeit; in jungen Jahren könnte man wesentlich besser damit umgehen.



Neues aus Plagiatien?

11. März 2016 | Von

Kaum hatte Karl-Theodor zu Guttenberg mitgeteilt, angesichts der Gründe für seinen Rücktritt und seines lausigen Umgangs damit sei seine Rückkehr in die Politik nicht zu rechtfertigen, verkündete Ursula von der Leyen: „Teile meiner Arbeit entsprechen nicht den Maßstäben, die ich an mich selber stelle.“ Gewahrt, wer solches liest, Beispiele für bedenkliche Spaltungen der Persönlichkeit? Haben wir es hier

[weiterlesen …]



Der Goldene Drache

30. Januar 2016 | Von

von Roland Schimmelpfennig – ein Stück, das  von der Vereinsamung, Ausbeutung, Verrohung und Gewalttätigkeit der Menschen handelt, hat in Details Schwächen. Dennoch ist  die von Jochen Schölch  in Zusammenarbeit mit Studenten  der Theaterakademie August Everding und der Münchner Hochschule  für Musik und Theater inszenierte Aufführung im Metropoltheater München beeindruckend. Ein guter, zum Nachdenken anregender Theaterabend.



Kabale und Liebe

27. Januar 2016 | Von

im Wolfgang Borchert Theater, Münster – eine rundum gelungene Aufführung.  Zwar gehört der Grundkonflikt in mehrfacher Hinsicht eher in die Geschichtsstunde, aber die Korruption, Eitelkeiten, Intrigen  und Amoralität der politischen Eliten sind ebenso zeitlos wie die klugen Texte Schillers, weshalb die Bemühung  modernen Beipacks (Video-Kamera, Tablet, Handy) auch durchaus nicht schmerzte. Die überwiegend aus Jungvolk bestehenden Zuschauer

[weiterlesen …]



Des Westens Kleider

19. Januar 2016 | Von

Wer als Mensch des Abendlands  in den Spiegel schaut, entdeckt nur allzu gern ein  Wesen, das sich im Lichte der Aufklärung, westlicher Werte und des Champagners (Charlie Hebdo) turmhoch über die mittelalterlichen, ideologisch aufgeladenen und gewalttätigen Islamisten des Morgenlands erhebt.   Dabei fällt – wie im Wesentlichen auch bei der  Politik und den etablierten Medien des Westens –  freilich allerlei

[weiterlesen …]



Unser Mitgefühl

11. Dezember 2015 | Von

Das Traumschiff war offenbar nicht genug: Harald Schmidt wird ein Freiburger Kriminaloberrat namens Schöllhammer im Tatort. Sind es die Kröten oder ist es die Langeweile?  Fragen über Fragen…..